Spezialgebiet Varizen und Besenreiser


Abb: Besenreiser des Oberschenkels. Schaumsklerosierung wäre hier die empfohlene Therapie.
Abb: Besenreiser des Oberschenkels. Schaumsklerosierung wäre hier die empfohlene Therapie.

 

Varizen (Krampfadern) sind krankhafte Erweiterungen oberflächlicher Beinvenen. Besenreiser sind kleinste variköse Erweiterungen in den obersten Hautschichten, und gerade deswegen kosmetisch sehr störend. 

 

Aufgrund von Bindegewebsschwächen können sich die eingebetteten Venen pathologisch erweitern und zu sichtbaren Besenreisern und schmerzhaften Varizen führen. 

 

Neben kosmetisch störenden Besenreisern und Krampfadern können auch Entzündungen (Thrombophlebitis),  Schmerzen und Beinödeme die Folge sein. 

 

Insbesondere bei Besenreisern und Rezidivvarikose empfiehlt sich die Schaumsklerosierung mittels Aethoxysklerol (Polidocanol), welche in der Ordination durchgeführt wird. 

 

Abb: Beispielfoto einer Besenreiserverödung
Abb: Beispielfoto einer Besenreiserverödung

Nach Anamnese, Untersuchung und Ultraschalldiagnostik (Duplex-Sonographie) stehen mir je nach Ausprägung Ihres Befundes folgende Therapieoptionen zur Verfügung:  

  • Schaumsklerosierung bei Besenreisern (in der Ordination)
  • Schaumsklerosierung bei Seitenast- und Rezidivvarikose
  • Miniphlebektomie
  • Venenunterbindung
  • Laserverödung (EVLT)
  • Varizenoperation (Crossektomie/Varizenstripping) in Vollnarkose

Dabei stimme ich Ihren Behandlungsplan auf Ihren medizinischen Befund und Ihre Wünsche ab und kann die Techniken entsprechend kombinieren.

 

 

 -> weiter zu LEISTUNGEN

 

Abb.: EVLT, Endovenöse Lasersklerosierung großer Stammvarizen
Abb.: EVLT, Endovenöse Lasersklerosierung großer Stammvarizen